Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rund 80 Prozent gegen flächendeckende Schulschließungen

Auch bei steigenden Corona-Fallzahlen gegen flächendeckende Schulschließungen im Herbst
Auch bei steigenden Corona-Fallzahlen gegen flächendeckende Schulschließungen im Herbst ©APA/HANS PUNZ
80 Prozent der Österreicher spricht sich gegen eine flächendeckende Schließung der Schulen aus, falls im Herbst die Corona-Fälle stärker als bisher ansteigen.

Laut einer "profil"-Umfrage sind 79 Prozent der 510 Befragten gegen eine solche Maßnahme. 37 Prozent plädieren laut der vom Meinungsforschungsinstitut Unique research durchgeführten Umfrage für regionale Schließungen.

Dafür, nur betroffene Schulklassen zu schließen, sind 29 Prozent. Für 13 Prozent der Befragten sollen Schulen gar nicht geschlossen werden, auch wenn die Fälle stärker ansteigen als bisher. Demgegenüber sprechen sich 18 Prozent der Befragten dafür aus, dass alle Schulen geschlossen werden sollten, wenn es zu einem starken Anstieg kommt.

Alle Infos zum Coronavirus

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Rund 80 Prozent gegen flächendeckende Schulschließungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen