Rund 160 Skifahrer sitzen auf Sessellift fest

Auf dem Kasberg bei Grünau im Almtal in Oberösterreich sind am Donnerstagnachmittag 160 Skifahrer auf einem Sessellift festgesessen.

Auf dem Kasberg bei Grünau im Almtal in Oberösterreich sind am Donnerstag rund 160 Wintersportler auf einem defekten Sessellift festgesessen. Sie konnten in einer groß angelegten Bergungsaktion befreit werden. Vier Hubschrauber mit Spezialgeräten waren im Einsatz, Verletzte gab es keine.

Der Zwischenfall ereignete sich gegen Mittag bei der sogenannten “Ochsenkogelbahn“. Es dürfte zuerst zu einem technischen Defekt gekommen sein. Beim Einschalten des Notbetriebes brach dann vermutlich eine Welle, der Lift kam endgültig zum Stillstand.

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften – darunter Bergrettung, Alpinpolizei, RotesKreuz, Feuerwehr, drei ÖAMTCNotarzthubschrauber und ein Polizeihubschrauber – wurde zum Einsatzort gerufen. Die Retter wurden zu den Liftstützen geflogen, mit Hilfe eines Spezialgerätes konnten die meisten aus den Sesseln geborgen und direkt abgeseilt werden, wie ein Sprecher des ÖAMTC mitteilte. 17 Festsitzende konnten aufgrund des unwegsamen Geländes nur mit Hilfe eines Taus vom Hubschrauber ausgeflogen werden.

Für die geborgenen Wintersportler verteilte das RoteKreuz Wärmedecken. Verletzte habe es nach Angaben der Notärzte in den Hubschraubern nicht gegeben, einige der Geretteten seien jedoch unter Schock gestanden. Kurz vor 15.30 Uhr war der Einsatz abgeschlossen.

  • VIENNA.AT
  • Oberösterreich S24.at
  • Rund 160 Skifahrer sitzen auf Sessellift fest
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen