Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ruf offiziell als neuer Generaldirektor für Öffentliche Sicherheit im Amt

Nehammer gratulierte Ruf bei der Inaugurationsfeier.
Nehammer gratulierte Ruf bei der Inaugurationsfeier. ©APA/HANS PUNZ
Franz Ruf ist neuer Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit. Am Mittwoch wurde der bisherige Salzburger Landespolizeidirektor in sein neues Amt inauguriert.
Neuer Generaldirektor vorgestellt

Ruf folgt einem anderen Salzburger: Franz Lang, interimistischer Generaldirektor und langjähriger Direktor des Bundeskriminalamts, geht demnächst in den Ruhestand und wurde mit anerkennenden Worten verabschiedet.

Nehammer gratulierte bei Inaugurationsfeier

"Der Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit ist der oberste Polizist. Er trägt die Verantwortung für mehr als 29.000 Polizistinnen und Polizisten und ist zugleich auch Vorbild", sagte Innenminister Karl Nehammer (ÖVP) bei der Inaugurationsfeier. Ruf sei "ein Garant für die Handlungssicherheit seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter". Lob kam auch vom Generalsekretär im Innenministerium, Helmut Tomac: "Franz Ruf ist dafür bekannt, dass er es in hohem Maße versteht, seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Verständnis der Polizeiarbeit als Dienstleister am Bürger, als Vertreter von Recht und Menschenrechten zu leiten und zu motivieren."

Ruf will Modernisierung der Polizei vorantreiben

Ruf gab einen kurzen Ausblick auf seine Vorhaben: "Das wichtigste Element in unserem Sicherheitsressort sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die österreichische Polizei ist eine der besten der Welt. Sie ist so gut, weil sie sich immer wieder hinterfragt, reformiert und erneuert. In meiner Rolle als Generaldirektor werde ich diese Modernisierung vorantreiben." Als eines der wichtigsten Beispiele für Reformen nannte er die Neuaufstellung des Bundesamts für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). Er unterstrich, dass internationale Vernetzung essenziell sei.

Popp neuer Landespolizeidirektor von Niederösterreich

Innenminister Nehammer verkündete im Rahmen der Zeremonie, dass Franz Popp, bisheriger stellvertretender Landespolizeidirektor die Stelle des Landespolizeidirektors in Niederösterreich besetzen wird. Er überreichte ihm das offizielle Dekret. Bekannt war diese Bestellung bereits Ende Mai geworden.

Generaldirektor Franz Ruf, Bundesminister Karl Nehammer und der neue Landespolizeidirektor Franz Popp - Foto: BMI/Tuma

Popp war nicht weniger als 18 Jahre lang als "Vize" im Amt und wiederholt für die Funktion an der Spitze gehandelt worden. Er wurde bereits am 1. Juli 2002 Stellvertreter des (damaligen) Landesgendarmeriekommandanten und per 1. Juli 2005 Stellvertreter des Landespolizeikommandanten in Niederösterreich. Ab 1. Februar 2012 war er "mit der Leitung des Landespolizeikommandos Niederösterreich betraut". Am 1. September 2012 wurde er Landespolizeidirektor-Stellvertreter.

Zuletzt war Konrad Kogler niederösterreichischer Polizeichef. Der frühere Generaldirektor für die Öffentliche Sicherheit wurde per 1. April 2019 zum Geschäftsführer für Personal und Organisation in der NÖ Landesgesundheitsagentur bestellt. Die interimistische Leitung der Landespolizeidirektion lag daraufhin bis Mittwoch in den Händen von Popp und Rudolf Slamanig.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Ruf offiziell als neuer Generaldirektor für Öffentliche Sicherheit im Amt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen