Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Räuberpech in Liesing: Alarmpaket explodiert

Eine Bank wurde Dienstagvormittag von zwei bislang unbekannten Räubern ausgeräumt. Das Duo konnte entkommen, hatte jedoch auch etwas Pech auf der Flucht, als das Alarmpaket explodierte und somit die Beute wertlos machte.

Die beiden Räuber flüchteten laut Oberst Michael Mimra vom Wiener Landeskriminalamt mit einem roten Fahrzeug. Wenig später habe die Polizei im Zuge der Fahndung einen auf die Beschreibung passenden, geparkten Wagen entdeckt, der sich allerdings nicht mehr in der Nähe der ausgeraubten Raiffeisen-Filiale befand, so der Ermittler. Noch müsse man überprüfen, ob es sich dabei tatsächlich um das Fluchtauto handle.

Bewaffnet waren die Räuber vermutlich mit Pistolen, Schüsse wurden nicht abgegeben. Die Kriminellen spazierten mit ihren Faustfeuerwaffen in der Hand schnurstracks zur Kasse und verdeutlichten damit ihre Geldforderung, so Mimra. Sie bedrohten einen Angestellten, mehrere Kunden waren während des Überfalls in der Raiffeisen-Filiale anwesend. Bei der ausgehändigten Beute sei allem Anschein nach ein Alarmpaket versteckt worden, einen Teil des Geldes dürften die mit Schirmkappen getarnten Räuber während der Flucht verloren haben.

Täterbeschreibung: Die Täter waren etwa 1,70 Meter groß und trugen Jeans, so die Beschreibung der Augenzeugen.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 23. Bezirk
  • Räuberpech in Liesing: Alarmpaket explodiert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen