Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Räuber in Wien-Favoriten entkommen, obwohl Polizei Haus umstellte

©© bilderbox
Ein etwa 25 Jahre alter Mann ist am späten Montagnachmittag nach einem Wettbüro-Überfall der Polizei entkommen, obwohl die Beamten ein Haus umstellt hatten, in das sich der Kriminelle geflüchtet hatte.

Über ein Fenster dürfte der Täter in den Hinterhof geklettert und dann weitergeflüchtet sein.

Laut Oberstleutnant Michael Mimra, geschäftsführender Leiter der Kriminaldirektion 1 (KD1), kam der Räuber gegen 17.45 Uhr in das Lokal in der Quellenstraße 43 und hielt mit einem Revolver die acht bis neun Gäste in Schach. Vehement forderte er vom Kellner Geld und bediente sich selbst. Danach flüchtete er in ein Nachbarhaus. Die Exekutive umstellte das Gebäude. Der Täter blieb aber verschwunden. Er dürfte sich über den Hinterhof und andere Häuser in dem Block abgesetzt haben.

Die Ermittler der KD1 vermuten, dass er für weitere Fälle in Frage kommt. Mimra zufolge dürfte der Mann ein bis zwei weitere Wettbüro-Überfälle begangen haben.

Am 24. März, um 17.45 Uhr, wurde durch einen maskierten Täter ein Wettbüro in Wien Favoriten überfallen. Der Täter bedrohte einen Angestellten mit einem Revolver und erzwang damit die Herausgabe von Bargeld. Danach flüchtete der Unbekannte in ein nahegelegenes Haus und konnte von dort über ein Hoffenster entkommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 10. Bezirk
  • Räuber in Wien-Favoriten entkommen, obwohl Polizei Haus umstellte
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen