Räuber dreht in U-Bahn-Station durch: Reizgas- und Messer-Attacke

Ein Räuber hat Montag in Wien gleich zwei Männer attackiert: Zuerst besprühte er den 33-jährigen Rene H. mit Reizgas, schlug ihn nieder und stahl sein Geld. Weil der Täter nicht von seinem Opfer abließ, wollte ihm ein Passant, der 36-jährige Bahran K., zu Hilfe kommen: Diesen attackierte der Unbekannte aber mit einem Messer und versetzte ihm zwei Stichwunden.

Ein dritter Zeuge, der 36-jährige Sascha K., zerrte den Schwerverletzten schließlich aus der Reichweite des Täters.

Der Vorfall ereignete sich kurz vor 21.00 Uhr in der U-Bahn-Station “Volkstheater” in Wien-Neubau. Der Unbekannte ging auf Rene H. zu und besprühte ihn sofort mit Reizgas, berichtete Polizeisprecherin Karin Strycek. Selbst als das Opfer bereits wehrlos am Boden lag, habe der Täter noch immer auf ihn eingeschlagen. Als Bahran K. dem Opfer helfen wollte, versetzte ihn der Tobende mit einem Messer zwei Stiche bzw. Schnitte im Gesicht und am Hals. “Er traf auch eine Arterie – aber Gott sei Dank bestand keine Lebensgefahr”, so die Sprecherin.

Sascha K., der sich ebenfalls zufällig in der U-Bahn-Station aufhielt, zerrte den Schwerverletzten schließlich vom Täter weg in eine U-Bahn. Die beiden Männer fuhren bis zur Station “Herrengasse” und verständigten U-Bahnaufsicht und Polizei. Währenddessen flüchtete der Unbekannte und sein erstes Opfer blieb am Boden liegend zurück. Bahran K. wurde in ein Spital eingeliefert, Rene H. wollte nicht in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Räuber wurde als 25- bis 30-jähriger und etwa 1,65 Meter großer, schlanker Mann beschrieben.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Räuber dreht in U-Bahn-Station durch: Reizgas- und Messer-Attacke
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen