Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rätsel um Sauber-Piloten

Teamchef Peter Sauber will bis Mitte Jänner das Geheimnis um den zweiten Fahrer seines Teams lüften.

Das große Rätselraten um den zweiten Sauber-Piloten geht munter weiter. In einem Interview in der gestrigen “NZZ” erklärte Peter Sauber, dass er den zweiten Fahrer längst bestimmt hätte, aber noch nicht so weit wäre, ihn bekannt zu geben. Sauber: “Die Richtung war früh klar, als noch sechs erfahrene Piloten auf dem Markt waren.” Der Mann neben Kobayashi wäre “ein erfahrener Mann, der in seinem Bereich neue Impulse und neues Wissen” in die Firma einbringen würde. Nick Heidfeld wäre es definitiv nicht, Trulli und Kovalainen haben bei Lotus unterzeichnet. Der von “Blick” favorisierte Pedro de la Rosa hat in der gestern erschienenen spanischen Sportzeitung “Diario Sport” eine Verpflichtung dementiert. Es würde zwischen ihm und Sauber keine Verbindung geben.

Vorerst nur Dementis

Zwar sind Dementis oft nicht das Papier wert, falls doch, kämen nur mehr Ferrari-Ersatzpilot Giancarlo Fisichella (wegen Motorenlieferant Ferrari) und eben Christian Klien (neue Impulse?, neues Wissen?) infrage. Das neueste Statement aus der Hinwiler Pressezentrale: “Unser Plan ist es, den zweiten Fahrer bis Mitte Jänner bekannt zu geben.” Und noch ein zweites Rätsel gibt Peter Sauber auf: Der Teamname würde vorerst weiter “BMW-Sauber” heißen, obwohl im Heck Ferrari-Aggregate werkeln werden.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Motorsport
  • Rätsel um Sauber-Piloten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen