Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Roten Teufel im Kampf um Platz zwei

Nach zwei Niederlagen wollen die Roten Teufel auf die Siegerstraße zurück
Nach zwei Niederlagen wollen die Roten Teufel auf die Siegerstraße zurück ©Alexandra Köß
ALPLA HC Hard hat Verfolger HSG Graz zu Gast.

Heißes Duell im Kampf um den zweiten Platz in der Bonusrunde der spusu LIGA. Handball-Vizemeister und Double-Gewinner ALPLA HC Hard hat in der 5. Runde am Samstagabend Verfolger HSG Graz zu Gast. Anpfiff in der Sporthalle am See ist um 20.15 Uhr. ORF Sport+ überträgt die Partie live.

In der Tabelle liegen die Roten Teufel vom Bodensee mit 14 Punkten an zweiter Stelle hinter dem in der Bonusrunde noch ungeschlagenen Tabellenführer Krems (22 Punkte). Gleich dahinter lauern Graz (13), Westwien (12) und Bregenz (12).

„Nach den beiden knappen Niederlagen gegen Krems und Bregenz ist die Situation nicht einfacher geworden. Die Mannschaft ist etwas verunsichert. Wir müssen im Angriff unsere Chancen verwerten, dann sich wir nur sehr schwer zu schlagen;“ meint Hard-Cheftrainer Klaus Gärtner.

Vor allem gegen die kompakte Grazer Deckung sind seine Schützlinge gefordert. Zumal Kapitän Dominik Schmid (Schulter), Risto Arnaudovski (Knie) und Lenny Fetz (Mittelhandknochen gebrochen) ausfallen.
Ob die beiden Youngsters Theo Surblys und Niklas Schiller auflaufen können, ist fraglich. „Wir hatten diese Woche im Training mit einigen Blessuren zu kämpfen,“ so Klaus Gärtner, der mit einem Heimerfolg den zweiten Tabellenplatz in der Bonusrunde der spusu LIGA absichern möchte.

Mit Topscorer Nemanja Belos, Rok Skol und Matjaz Borovnik verfügt Graz über drei starke Legionäre im Rückraum. Dazu kommt noch Nationalspieler Daniel Dicker, der vier Jahre in Hard aktiv war. Fraglich ist bei den Steirern der Einsatz von Teamtorhüter Thomas Eichberger. Der 25-Jährige pausierte zuletzt wegen eines Leistenbruchs.

Beim Heimspiel des ALPLA HC Hard am Faschingsamstag gegen Graz haben übrigens alle Maskierten freien Eintritt.

5. Bonusrunde in der spusu LIGA, Samstag:
ALPLA HC Hard – RETCOFF HSG Graz, 20.15 Uhr (ORF Sport+), Sporthalle am See, SR Löschnig/Hug (Wien)

6. Bonusrunde in der spusu LIGA, Freitag, 8. März:
ALPLA HC Hard – SG INSIGNIS Handball WESTWIEN, 19 Uhr (LOALA1.tv), Sporthalle am See, SR Schober/Stollberg (Oberösterreich)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Handball
  • Roten Teufel im Kampf um Platz zwei
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen