Rohbauphase des Wiener "KaDeWe" gestartet

Beim KaDeWe Wien beginnt die Rohbauphase.
Beim KaDeWe Wien beginnt die Rohbauphase. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Das "KaDeWe Wien" auf der Mahü wechselt in die Rohbauphase. Zunächst wird die Tiefgarage erweitert. Zudem wird ein neuer Name für das "KaDeWe Wien" gesucht.

Die Rohbauphase für das künftige "Kaufhaus des Westens" in Wien und das angeschlossene Hotel startet nun. Das teilte der Signa-Konzern am Dienstag mit. Der Komplex, der 2024 eröffnen soll, entsteht auf dem Standort des früheren Leiner-Hauses in der unteren Mariahilfer Straße.

Bau des "MAHÜ 10-18" soll 2024 fertig sein

Zum Gesamtprojekt, das derzeit unter der Bezeichnung "MAHÜ 10-18" firmiert, gehört auch eine öffentlich zugängliche Dachterrasse. Laut Signa wird es baulich nun zunächst in die Tiefe gehen, da die Garage erweitert wird. Läuft das Vorhaben nach Plan, folgen ab August 2022 die Hochbauarbeiten, die im Mai 2023 abgeschlossen sein sollen.

Die Wiener Immobilie wird je zur Hälfte im Eigentum von Signa und der Central Group aus Thailand stehen. Letztere ist Mehrheitseigentümer der KaDeWe-Gruppe. Wobei: Der Name KaDeWe wird zumindest für die Wiener Dependance wohl schon bald wieder Geschichte sein. Das Haus wird einen eigenen Namen bekommen. Dieser sei derzeit noch nicht fixiert worden, erläuterte ein Sprecher am Dienstag auf APA-Anfrage.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Rohbauphase des Wiener "KaDeWe" gestartet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen