Riesen-Kreidebild zum Thema "Sturzgefahren"

Julian Beevers malt vor dem Museumsquartier
Julian Beevers malt vor dem Museumsquartier ©APA
Der britische Straßenmalkünstler Julian Beevers malt am Vorplatz des Wiener Museumsquartiers ein riesiges dreidimensionales Kreidebild, das sich dem Thema Arbeitsunfälle widmet.

Fast ein Drittel aller Arbeitsunfälle in Österreich ist auf Sturz und Fall zurückzuführen. Vor allem Unachtsamkeit stelle ein großes Risiko dar. Im Rahmen der AUVA-Unfall-Präventionskampagne “GIB ACHT! baba und fall net” lässt die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt ein 24 Quadratmeter großes und dreidimensionales Kreidebild des britischen Straßenmalkünstlers Julian Beevers am Vorplatz des Wiener Museumsquartiers malen. Mit der Kampagne möchte man die Bevölkerung entsprechend sensibilisieren, gab die AUVA am Mittwoch bei einem Pressegespräch in Wien bekannt.

Der Kreative malt von 14. bis 17. Juni, sein Werk bzw. dessen Entstehung ist für alle frei zugänglich. Das Besondere an Beevers Bildern ist neben der Größe die Dreidimensionalität: Von einem bestimmten Blickwinkel aus, zeigen seine Bilder dreidimensionale Szenen mit Perspektiven. Interessierte müssen aber schnell sein: Ab 18. Juni – nach Fertigstellung – “gehört” das Kreidebild der Stadt bzw. den Besuchern. Ab dann, wird das Werk, je nach Witterung, nicht von langer Beständigkeit sein.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 7. Bezirk
  • Riesen-Kreidebild zum Thema "Sturzgefahren"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen