Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rezept und Anleitung für ein Lebkuchenhaus

Knusperhäuschen oder Villa - ein Lebkuchenhaus kann in allen Formen und Größen gebacken werden.
Knusperhäuschen oder Villa - ein Lebkuchenhaus kann in allen Formen und Größen gebacken werden. ©Ake Gunnarson
 Lebkuchen gehört zur Weihnachtszeit einfach dazu. Selbstgemachter Lebkuchen ist schon etwas Besonderes, aber ein Haus aus Lebkuchen geschenkt zu bekommen, ist kaum zu übertreffen. Wie es geht und worauf Sie bei der Zubereitung des Teigs achten müssen, lesen Sie hier.

Zutaten:

  • 250 g Margarine oder Butter
  • 280 g heller Zuckerrübensirup
  • 400 g Feinstzucker
  • 2 EL Zimt
  • etwa 1 EL gemahlener Kardamom
  • 1 EL gemahlene Gewürznelken
  • 1 TL gemahlener Ingwer
  • 200 ml Wasser
  • 1 EL Natron
  • 780 g Weizenmehl sowie etwas Mehl zum Kneten und Ausrollen des Teiges

Zubereitung:

1) Butter oder Margarine mit dem Sirup in einem Topf zerlassen.

2) Den Zucker mit allen Gewürzen in eine große Rührschüssel geben.

3) Die Sirup-Butter-Mischung darübergießen. Alles gut vermischen.

4) Das Wasser angießen. Die Mischung nochmals verrühren und auf Zimmertemperatur abkühlen lassen.

5) Natron mit Mehl vermengen und unter den Teig heben. Er ist zunächst etwas krümelig, quillt später aber noch. Den Teig am besten mit einem Holzlöffel oder in der Rührschüssel einer Küchenmaschine durchkneten.

 Den Teig vor dem Backen 1–2 Tage zugedeckt in einer Schüssel oder in einer Plastiktüte eingewickelt kühl stellen, damit er gehen kann. Danach lässt er sich leichter ausrollen und bekommt eine glänzende, gleichmäßige Farbe. Auch wenn der Teig anfangs sehr locker zu sein scheint: Geben Sie lieber später zum Kneten noch Mehl hinzu, bevor der Teig von Anfang an zu fest ist.

 Stellen Sie an dem Ort, an dem Sie backen wollen, alle verfügbaren Bleche auf einem Tisch oder einer Bank bereit. Beginnen Sie mit einem Teil des Teiges und kneten Sie ihn auf der Arbeitsfläche geschmeidig. Streuen Sie etwas Mehl auf die Unterlage und rollen Sie den Teig ca. 3 mm dick aus. Er darf aber nicht zu dünn werden! Heizen Sie den Backofen auf 175 °C vor.

Den Teig mithilfe des Teigrollers auf das ausgelegte Backpapier legen. Dann die Vorlagen der Größe nach sortieren, damit am Ende große und kleine Teile auf verschiedenen Blechen liegen, denn sie haben unterschiedliche Backzeiten. Die Schablonen auf dem Teig verteilen. So viele Teile ausschneiden wie Platz auf den Blechen vorhanden ist. Kontrollieren Sie, wie oft jedes Bauteil gebraucht wird und ob es spiegelverkehrt sein muss. Zum Schluss alle Teile zusammen mit dem Backpapier auf die Bleche geben.

Den Lebkuchen auf der mittleren Schiene im Ofen backen. Große Stücke brauchen ungefähr 20 Minuten, die kleinsten nur 5–6 Minuten. Vorsicht: Lebkuchenteig verbrennt sehr schnell. Die ideale Farbe hat der Teig, wenn er nur leicht gebräunt ist.

knusperhaeuschen_coverDieses Rezept stammt aus: Eva Grane: Knusper, knusper Häuschen – Die originellsten Lebkuchenhäuser backen und bauen, erschienen im Verlag Edel Germany, ISBN 978-3841902245

Weitere Weihnachtsrezepte finden Sie hier.

 

  • VIENNA.AT
  • Weihnachten in Wien
  • Rezept und Anleitung für ein Lebkuchenhaus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen