Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rezept für Weihnachtsbaum-Baisers

So süß kann die Vorweihnachtszeit sein!
So süß kann die Vorweihnachtszeit sein! ©Ars Edition
Sehr wenige Zutaten braucht man, um Baisers selberzumachen. Dieses Rezept erklärt, wie's geht!

Das wird benötigt:
4 Eiweiß
1 Prise Salz
200 g Zucker

So wird’s gemacht:
– Eiweiß mit der Prise Salz steif schlagen.
– Esslöffelweise den Zucker einrieseln lassen (zu viel Zucker auf einmal lässt den Eischnee zusammenfallen und die Masse wird zu flüssig).
– Eischnee noch 2-3 Minuten weiterschlagen, die Masse muss sehr kompakt sein und glänzen.
– Eiweißmasse in einen Spritzbeutel mit Sternaufsatz füllen und kleine „Tannenbäume“ auf ein mit Backpapier belegtes Backbleck spritzen.
– Nach Belieben die Spitzen mit Zuckerperlen oder –sternen verzieren.
– Die Baisers im vorgeheizten Backofen bei 100-120° C ca. eineinhalb Stunden trocknen lassen.
– Anschließend im geschlossenen Ofen auskühlen lassen und in einer Keksdose aufbewahren.

Tipp: Wer möchte, kann die zuckrigen Weihnachtsbäume mit Lebensmittelfarbe einfärben.

4014489105947_FDieses Rezept stammt aus folgendem Kochbuch: Jutta Kopf: 24 süße Adventgrüße aus der Küche, Ars Edition, 9,99 Euro

Hier finden Sie weitere Rezepte für die Vorweihnachtszeit.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Weihnachten in Wien
  • Rezept für Weihnachtsbaum-Baisers
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen