Rettungshubschrauber sollte Verletzten von Donaufrachter in Wien holen

Ein Rettungshubschrauber wurde am Freitag zu einem Donaufrachter gerufen.
Ein Rettungshubschrauber wurde am Freitag zu einem Donaufrachter gerufen. ©APA (Symbolbild)
Am Freitag ist es über der Donau in Wien zu einem Rettungshubschrauber-Einsatz gekommen: Auf einem Frachter war ein Arbeiter (47) gestürzt und hatte sich dabei am Rücken verletzt.

Berufsrettung und der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 9 rückten am Freitag, den 27. Februar 2015, aus, um das ukrainische Schiff “Dobric” zu lokalisieren. Der Frachter wurde in Wien-Döbling entdeckt, dort legte er an einem Notsteg an. Der Arbeiter wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Rettungshubschrauber-Einsatz nicht notwendig

Die Verletzung stellte sich entgegen der ersten Meldung über den Notruf als eher leicht heraus, sagte Ronald Packert, Sprecher der Wiener Berufsrettung. Der Patient wurde daher nach der Erstversorgung an Bord nicht mit dem Helikopter ins Spital gebracht. Das Schiff befand sich auf der Durchfahrt. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 19. Bezirk
  • Rettungshubschrauber sollte Verletzten von Donaufrachter in Wien holen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen