AA

Reproduktionszahl in Österreich leicht gesunken

Die effektive Reproduktionszahl gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person ansteckt.
Die effektive Reproduktionszahl gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person ansteckt. ©APA (Sujet)
Laut AGES ist die Reproduktionszahl in Österreich gegenüber der Vorwoche leicht gesunken und liegt derzeit bei 0,89. Ein Corona-Infizierter steckt somit statistisch gesehen 0,89 weitere Menschen an.

Vor einer Woche lag die Zahl noch bei 0,94. Die Zahl für diese Woche umfasst den Zeitraum 8. bis 20. Jänner und basiert wie immer auf Berechnungen der AGES und der TU Graz.

R-Zahl soll deutlich unter 1 gedrückt werden

Die effektive Reproduktionszahl gibt an, wie viele Menschen eine infizierte Person ansteckt. Liegt der Wert bei genau eins, bleibt die Zahl der Infektionen theoretisch gleich. Ein Infizierter steckt genau einen weiteren Menschen an. Liegt sie darüber, steigt die Zahl der Infektionen, liegt sie darunter, geht sie zurück. Daher ist es Ziel, die R-Zahl auf möglichst deutlich unter 1 zu drücken. Die tägliche Steigerungsrate der Infektionen wurde mit minus 1,7 Prozent angegeben.

Die effektive Reproduktionszahl lag auch in allen Bundesländern unter 1. Die Zahl der täglich neudiagnostizierten Fälle befinde sich in allen Bundesländern auf erhöhtem Niveau, so die AGES.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Reproduktionszahl in Österreich leicht gesunken
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen