Renoir aus Dorotheum gestohlen: Prozess in Wien

Der Prozess findet am heutigen Donnerstag statt.
Der Prozess findet am heutigen Donnerstag statt. ©APA/HERBERT NEUBAUER
Am Wiener Straflandesgericht muss sich heute einer der drei Männer verantworten, der im November ein Renoir-Gemälde aus dem Wiener Dorotheum gestohlen hat.

Am heutigen Donnerstag muss sich am Wiener Straflandesgericht einer der drei Männer verantworten, die am 26. November 2018 ein Renoir-Gemälde aus dem Dorotheum gestohlen hatten. Der Ukrainer war im Dezember in Amsterdam festgenommen worden und wurde danach nach Wien überstellt. Einer seiner Komplizen wurde kurz danach in der Ukraine gefasst. Der dritte Mann blieb ebenso verschwunden wie das Bild.

Wien: Renoir aus Dorotheum gestohlen

Der auf Kunst-Diebstähle spezialisierte Profi wurde bereits in seiner Heimat 2005 verurteilt, nachdem er ein Gemälde des russischen Malers Iwan Konstantinowitsch Aiwasowski aus einem ukrainischen Museum entwendet hatte. Den Coup im Dorotheum soll der 59-Jährige im Rahmen einer kriminellen Vereinigung mit zwei Landsleuten durchgeführt haben. Sie nahmen das Werk aus dem Rahmen und verließen damit unbehelligt das Gebäude in der Dorotheergasse. Der 59-Jährige soll dabei Schmiere gestanden haben. Das 1895 entstandene, 27 mal 40 Zentimeter große Landschaftsgemälde "Bretonische Küstenlandschaft" wurde auf einen Wert zwischen 120.000 und 160.000 Euro geschätzt.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Renoir aus Dorotheum gestohlen: Prozess in Wien
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen