Rekordmatch nach über elf Stunden Spielzeit an Isner

Verzweiflung?
Verzweiflung? ©AP
Der US-Amerikaner John Isner hat am Donnerstag das mit Abstand längste Tennis-Match der Geschichte gegen den Franzosen Nicolas Mahut mit 70:68 im fünften Satz für sich entschieden.
Bilder des Rekord-Matches
Zum Live-Tracker
"Längstes Match der Geschichte"

John Isner hat das historische Marathonmatch bei den 124. All England Championships gegen Nicolas Mahut gewonnen. Der US-Amerikaner verwandelte am Donnerstag nach einer Gesamtspielzeit von 11:05 Stunden mit einem Passierball seinen fünften Matchball. Der Endstand dieses Erstrundenmatches lautet 6:4, 3:6, 6:7 (7:9), 7:6 (7:3), 70:68. Beide Spieler wurden nach dem Match vom All England Club geehrt und von den Zuschauern auf Platz 18 mit stehenden Ovationen gefeiert.

Die Partie wurde ursprünglich am Dienstag begonnen und wegen Dunkelheit nach dem vierten Satz abgebrochen. Am Mittwoch spielten beide 7:06 Stunden lang ohne Entscheidung den fünften Satz, der erneut wegen Dunkelheit beim Stand von 59:59 abgebrochen wurde. Die Fortsetzung am Donnerstag dauerte erneut 1:05 Stunden.

Isner schlug in dem Spiel insgesamt 112 Asse, Mahut 103. Der alte Rekord war 78 Asse. Das längste Spiel der Tennisgeschichte zuvor dauerte 6:33 Stunden und wurde 2004 bei den French Open zwischen Fabrice Santoro und Arnaud Clement ausgetragen.

  • VIENNA.AT
  • Tennis
  • Rekordmatch nach über elf Stunden Spielzeit an Isner
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen