Reaktionen auf EU-Wahl

In ersten Reaktionen zeigten sich die Vertreter der großen Parteien zufrieden. ÖVP-Generalsekretär Reinhold Lopatka meinte: „Wir sind wahrscheinlich eine der ganz wenigen Regierungsparteien in Europa, die bei dieser Wahl zulegen konnten".

Seitens der SPÖ erklärte Bundesgeschäftsführerin Bures, dass Spitzenkandidat Swoboda und sein Team ab heute gestärkt für ein soziales Europa eintreten könnten.

Triumphal fiel die Reaktion des eigentlichen Wahlsiegers Martin aus. „Es ist ein Sieg für die mutigen Bürger”, kommentierte der Journalist sein Ergebnis bei der EU-Wahl. Die hohe Zustimmung für ihn sei auch ein Zeichen gegen die „Rufmordkampagnen” in Richtung seiner Person.

Klarerweise glücklich waren auch die Grünen, denen erstmals bei einer Bundeswahl das Überspringen der Zehn-Prozent-Marke gelang. Bundesgeschäftsführer Franz Floss sieht daher ein „historisches Wahlziel” erreicht, als Wermutstropfen empfindet er, dass sich Hans- Peter Martin vor seiner Partei klassieren konnte.

In der FPÖ herrschte gedrückte Stimmung – Bundesgeschäftsführer Arno Eccher meinte, man müsse das Wahlergebnis analysieren. Am Dienstag wird sich der FP-Bundesvorstand mit der Wahlniederlage auseinandersetzen.

  • VIENNA.AT
  • Wien Wahl
  • Reaktionen auf EU-Wahl
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.