"Raumklima ist perfekt"

Wettermann Andreas Jäger führt am Freitag die Besucher der Misswahl durch den Abend. VOL Live hat mit ihm gesprochen. 

Nein, wie ein Wetterfrosch sieht er in seinem roten Hemd nicht aus. Die kreisrunden Brillengläser sprechen schon eher für eine Existenz als „Fachspezialist“. . . „Aber nein“, sagt Jäger. Was Brillentrends angehe, sei er dem gemeinen Kurzsichtigen lediglich um einige Jahre voraus. „Runde Gläser sind wieder in! Absolut“, bekräftigt er. Das Klischee vom schüchternen Meteorologen, der vor allem der Analyse von Wetterstatistiken und dem „Guck in die Luft“ frönt, bedient der 42-jährige Exil-Vorarlberger wahrlich nicht. Speziell nicht, wenn er erzählt, wie er sich auf die heute in Bregenz stattfindende Misswahl vorbereitet hat. „Ich hab mir auf VOL alle Videos der Kandidatinnen angeschaut“, grinst er. „Zu meiner Frau hab ich gesagt: Du, ich kann nichts dafür – das ist mein Job!“ Als er gefragt wurde, ob er die Moderation übernehmen würde, war die Antwort für Jäger sofort klar: „Ich habe schon sehr viel moderiert – eine Misswahl hat mir bislang auf der Liste gefehlt“, sagt er. Inwieweit der studierte Meteorologe und ehemalige Ö3-Wettermann Parallelen zwischen einer Misswahl und der Meteorologie sieht? „Nun, für Liebhaber ist das Wetter ja auch etwas Schönes. Und in seiner Vielfalt ist es durchaus mit den Frauen vergleichbar. Ja, die Jahreszeiten haben, wie auch die Frauen, jeweils ihren eigenen ansprechenden Charakter“, lächelt er.

Prognose für den Abend

Eine zuverlässige Prognose, was die Wahl angeht, hat Jäger nicht: „Es ist ganz schwer zu sagen, welche von den zwölf jungen Damen gewinnt“, hält er sich zurück. Umso leichter fällt ihm die Wettervorhersage: „Auf der Werkstattbühne wird es voraussichtlich trocken bleiben, auch starke Windböen sind nicht zu erwarten. Das Raumklima dürfte perfekt sein“, scherzt Jäger.

Andreas Jäger
Beruf: Meteoroloe, Moderator
Geboren: 29. Juli 1965 in Hohenems
Familie: verheiratet, Töchterchen Carla (vier Jahre alt)
Laufbahn: Nach dem Studium der Meteorologie ab 1995 Wettermann von „Willkommen Österreich“ (ORF), von 1997 bis 2003 Ö3-Wettermann, ab 2003 für zwei Jahre bei ATV beschäftigt. Seit November 2007 Leiter der Öffentlichkeitsarbeit der ZAMG Hohe Warte

  • VIENNA.AT
  • Schwarzach
  • "Raumklima ist perfekt"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen