Rauferei in Wien-Donaustadt endet mit Messerstich in Hals

Messerstich in den Hals in Wien-Donaustadt.
Messerstich in den Hals in Wien-Donaustadt. ©APA/Sujet
Einen Schwerverletzten forderte am Freitagabend gegen 22.45 Uhr eine Prügelei in einem Lokal in der Donaufelder Straße in Wien-Donaustadt. Die Auseinandersetzung endete für das Opfer durch einen Stich in den Hals mit einem Stanley-Messer.

Der Grund für die Auseinandersetzung unter den Gästen war zunächst unklar. Jedenfalls entstand sehr rasch eine Rauferei. Es gab insgesamt drei Verletzte.

Nachdem die Täter aus dem Lokal geflüchtet waren, bemerkte eine Kellnerin, dass eines der Opfer, ein 33-jähriger Mann, stark aus einer Wunde am Hals blutete.

Messerstich in Hals mit Stanley-Messer

Rettung und Polizei wurden verständigt. Der Schwerverletzte wurde von der Berufsrettung ins Spital eingeliefert. Währenddessen fanden Polizeibeamte unter einem Tisch die Tatwaffe: Ein Stanley-Messer mit sechs Zentimeter Klingenlänge. Die beiden anderen Opfer konnten ambulant versorgt werden. Sie mussten nicht ins Krankenhaus.

Die Ermittlungen zur Ausforschung der Täter sind am Laufen, so die Polizei am Samstag. Für den Schwerverletzten besteht keine Lebensgefahr.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Rauferei in Wien-Donaustadt endet mit Messerstich in Hals
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen