Raub in Wien-Ottakring: Geschäftsbesitzer mit Pfefferspray besprüht

Zwei Männer raubten am Freitag ein Mobiltelefongeschäft mit einem Pfefferspray aus.
Zwei Männer raubten am Freitag ein Mobiltelefongeschäft mit einem Pfefferspray aus. ©APA/Barbara Gindl (Symbolbild)
Am Freitagabend wurde die Polizei alarmiert, als zwei Männer ein Handy-Geschäft in Wien-Ottakring mit einem Pfefferspray überfielen.

Nachdem sich die Männer mehrere Geräte zeigen haben lassen, zückte plötzlich einer der Männer ein Pfefferspray und besprühte damit den Geschäftsbesitzer (51). Anschließend liefen beide Männer mit dem Diebesgut aus dem Geschäft. Einer der beiden konnte mit einem Fahrzeug flüchten, der andere wollte offenbar mit einem Taxi flüchten, der Fahrer verweigerte ihm jedoch die Fahrt.

Tatverdächtige flohen nach dem Raubüberfall mit Pfefferspray

Die in der Zwischenzeit alarmierten Polizisten konnten den einen Tatverdächtigen, einen 34-jährigen österreichischen Staatsbürger, vorläufig festnehmen. In seiner Vernehmung gab der 34-Jährige an, den anderen Beschuldigten nicht zu kennen und dass er selbst keinen Raub begehen wollte. Eine Sofortfahndung nach dem anderen Tatverdächtigen blieb erfolglos. Durch den Vorfall wurde der 51-Jährige leicht verletzt. Das Landeskriminalamt Wien, Außenstelle West, hat die Ermittlungen übernommen.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Raub in Wien-Ottakring: Geschäftsbesitzer mit Pfefferspray besprüht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen