Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Raub an einer roten Ampel!

Ein Autofahrer musste an einer roten Ampel im 12. Bezirk anhalten. Da tauchten zwei jugendliche Kriminelle auf, bedrohten den Lenker mit einem abgebrochenen Flaschenhals, stahlen sein Handy und fügten ihm Verletzungen zu.

Solche Meldungen kennen wir aus Brasilien, aus Südafrika und zeitweise aus einigen Gegenden Ungarns, aber bisher nicht aus Wien: bis jetzt. Am 19. Juli 2008, gegen 12.30 Uhr, versuchten der 20-jährige Filip Z. und der 17-jährige Adrian T. den Trick in Wien Meidling.

An der Kreuzung Köglergasse Ecke Längenfeldgasse klopften zwei Jugendliche scheinbar harmlos ans Autofenster.

Als Fahrzeuglenker Alexander B. (29) die Scheibe herunterfahren ließ, um zu fragen, worum es gehe, zückte einer der Täter eine abgebrochene Wodkaflasche und fügte damit seinem Opfer Schnittverletzungen zu.

Anschließend raubten die beiden Verdächtigen B. sein Mobiltelefon und flüchteten. Im Zuge einer Sofortfahndung konnten die beiden Burschen angehalten, durchsucht und – da sie das Handy bei sich trugen – als Verdächtige festgenommen werden.

Die weitere Amtshandlung führt das KK-Süd.

Die Lehren für Wien: Auch bei uns ab sofort Vorsicht an roten Ampeln: Wenn sich Fußgänger dem Auto nähern, lieber die Türen absperren und die Fenster geschlossen halten, und vor allem: niemanden ins Auto lassen.


Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 12. Bezirk
  • Raub an einer roten Ampel!
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen