Raser leistet Widerstand gegen die Staatsgewalt

©BilderBox
Dornbirn - Ein 18 Jahre alter Bregenzer lieferte in der Nacht zum Sonntag der Polizei im Raum Bregenz eine filmreife Verfolgungsjagd. Dabei raste er unter anderem mit 200 km/h durch den Pfändertunnel.

Erst zwischen Dornbirn und Höchst gelang es, den Pkw-Lenker durch eine Sperre zu stoppen.

Aufgefallen war der Bursche, der keinen Führerschein besitzt, als er mit weit überhöhter Geschwindigkeit auf der A14 Richtung Bregenz fuhr. Eine Zivilstreife nahm die Verfolgung auf. Als er das Blaulicht bemerkte, drückte er weiter aufs Gas und überholte im Pfändertunnel mehrere Fahrzeuge. Anhalteversuche am Nordportal des Tunnels ignorierte er ebenso wie verschiedene andere Versuche, als er anschließend durch Hörbranz, Lochau, Bregenz, Kennelbach und Wolfurt Richtung Dornbirn raste.

Dort war schließlich Endstation für den Burschen, dessen Fahrzeug – Tüpfelchen auf dem i – nicht zum Verkehr zugelassen war.

  • VIENNA.AT
  • Bregenz
  • Raser leistet Widerstand gegen die Staatsgewalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen