Rapid will gegen Kärnten Heimserie prolongieren

Rapid Wien kämpft am Mittwochabend (19:30 Uhr/live Premiere Austria) im Nachtragsspiel der 4. Runde der Fußball- Bundesliga gegen Austria Kärnten um die Fortsetzung seiner beeindruckenden Heimserie.

Seit 17 Meisterschaftsspielen ist Österreichs Rekordmeister im Hanappi-Stadion ungeschlagen, zuletzt gelang es dem GAK mit einem 4:1-Sieg am 20. August 2006 drei Punkte aus Hütteldorf zu entführen.

Für die Rapidler, die sich am Sonntag im Wiener Derby von der Austria mit 0:0 trennten, ist es bereits das neunte Bewerbspiel seit dem Saisonstart am 7. Juli mit dem UI-Cup-Heimmatch gegen Slovan Preßburg. „Ich bin schon etwas müde“, gab der defensive Mittelfeldspieler Markus Heikkinen zu. Coach Peter Pacult sieht die ständigen „englischen Wochen“ nicht so negativ. „Es ist auch schön für die Spieler, wenn sie sich nach einem Match schnell wieder auf eine neue Aufgabe vorbereiten können.“

Aufgrund der hohen Belastung in den vergangenen Wochen kündigte der Rapid-Coach diesmal Umstellungen an. „Wir werden rotieren, aber sicher nicht gleich auf fünf Positionen auf einmal“, so Pacult. Der Tabellenvierte hofft auf drei Punkte, wird die Kärntner aber keinesfalls unterschätzen. „Kärnten hat eine sehr routinierte Mannschaft mit genug Erfahrung, es wird nicht einfach. Bis auf Zakany und Wolf haben deren Stammspieler alle Bundesligaerfahrung“, merkte Pacult an.

Die am Freitag in Innsbruck zu einem 1:1-Remis gekommenen Kärntner haben in „St. Hanappi“ grundsätzlich nichts zu verlieren. „Rapid hat eine Riesen-Heimstärke, wir sind klarer Außenseiter“, betonte Kärnten-Coach Walter Schachner. „Aber jede Serie geht hoffentlich einmal zu Ende“, fügte der 50-Jährige mit einem Schmunzeln hinzu.

Seine Elf will nicht nur defensiv agieren und damit nur auf einen Punkt spielen. „Das wäre viel zu gefährlich, weil uns Rapid dann hinten hineindrängen würde.“ Allerdings fehlte den Kärntner Stürmern zuletzt die Effizienz, in den ersten vier Saisonspielen erzielte der Tabellenachte durch Fidjeu-Tazemeta und Mössner nur zwei Treffer.

  • VIENNA.AT
  • Wiener Fussball
  • Rapid will gegen Kärnten Heimserie prolongieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen