Rapid startet mit 3:0 gegen Vienna

Turnierfavorit Rapid startete mit einem standesgemäßen, aber glücklichen 3:0-Sieg im kleinen Derby gegen die Vienna.

Zweifacher Torschütze und erster heißer Kandidat auf die “Dribblanski”-Auszeichnung als bester Hallenspieler war der als Kapitän aufgebotene Markus Heikkinen. Der Finne erzielte bei seinem Hallendebüt das 1:0 (7.) und 2:0 (22.). Den 3:0-Endstand stellte Kulovits in der Schlussminute her.

Beim Meister fehlten sowohl Steffen Hofmann als auch Stefan Maierhofer, während – im Gegensatz zu früheren Ankündigungen – Erwin Hoffer auf dem Parkett war. Von den Rapid-Amateuren hatte Trainer Pacult erwartungsgemäß das 17-jährige Talent Sandic aufgeboten. Das 3:0 ließ zwar die Halle jubeln, dem Spielverlauf entsprach das Ergebnis jedoch keineswegs. Die Vienna war durchaus ebenbürtig – allein Kapitän Fading vergab zwei Riesenmöglichkeiten.

Nach dem Führungstreffer zogen sich die Grünweißen weit zurück und lauerten auf Konter. Erst Heikkinens zweiter Treffer entschied die flotte Partie zugunsten der Hütteldorfer.

Markus Heikkinen (zweifacher Torschütze im ersten Spiel): “Nach dem Urlaub ist das Spiel am Parkett ein wenig hart, aber ein gutes Training. In Finnland habe ich zuletzt als Schuljunge in der Halle gespielt. So gesehen ist das Turnier für mich eine schöne Erinnerung an vergangene Zeiten.”

Vienna – Rapid Wien 0:3 (0:1).
Tore: Heikkinen (6., 22.), Kulovits (24.)
Blaue Karten (2-Minuten-Ausschluss): Rühmkorf bzw. Kulovits

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball Bundesliga
  • Rapid startet mit 3:0 gegen Vienna
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen