AA

Rapid kam in Altach zu 1:0-Zittersieg

Der SK Rapid Wien kann beim SCR Altach doch gewinnen. Nach zwei Niederlagen letzte Saison setzten sich die Wiener am Mittwochabend im Nachtragsspiel der 3. Runde der Bundesliga knapp mit 1:0 (0:0) durch.

Mario Bazina sorgte mit einem Elfmeter f├╝r die Entscheidung (61.).
Die Vorarlberger scheiterten vor allem an der eigenen Abschlussschw├Ąche, die beste Chance vergab Karsten Hutwelker (34./Elfmeter). Die Rapidler erh├Âhten ihr Punktkonto damit auf sechs Z├Ąhler und sind nach Verlustpunkten gar Tabellenf├╝hrer. Die Altacher fielen hingegen wegen des schlechteren Torverh├Ąltnisses gegen├╝ber Austria K├Ąrnten auf den vorletzten Platz zur├╝ck.

In der ersten H├Ąlfte entwickelte sich eine kampfbetonte Partie, in der die Wiener initiativer waren und mehr Ballbesitz hatten. Die besseren Chancen fand allerdings die Elf von Manfred Bender, die im Gegensatz zum Innsbruck-Spiel von Beginn an konzentriert bei der Sache war, vor. Der aufger├╝ckte Kling ├╝berlief zuerst Dober und lie├č den rechten Au├čenverteidiger der Wiener auch im Strafraum stehen, sein Schuss fiel aber zu schwach aus (16.).

Zehn Minuten sp├Ąter fuhr der neuerlich auf der linken Abwehrseite der Rapidler aufgebotene Patocka bei einem weiten Diagonalpass von Schoppitsch daneben, Hutwelker lie├č die Chance aber ungen├╝tzt, scheiterte aus halbrechter Position und spitzem Winkel mit seinem Schuss an Goalie Payer. Der 35-j├Ąhrige Deutsche avancierte kurz darauf endg├╝ltig zum Pechvogel. Katzer riss Schmid im Strafraum nieder, Hutwelker fand jedoch mit einem schwach geschossenen Elfmeter in Payer seinen Meister (34.). Dazu setzte Routinier Kirchler den Nachschuss aus aussichtsreicher Position st├╝mperhaft neben das Tor.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Altacher mit viel Elan aus der Kabine, ein Chinchilla-Kopfball ging nur wenige Zentimeter an der Stange vorbei, wobei Payer machtlos gewesen w├Ąre (47.). F├╝r die Elf von Peter Pacult sorgte Bazina, mit einem Schuss aus 20 Metern, den Altach-Keeper Michl ├╝ber die Latte drehte, erstmals f├╝r gro├če Gefahr (52.).

In der 57. Minute kam U20-WM-Held Erwin Hoffer (f├╝r Bilic) zu seinem ersten Saisoneinsatz im gr├╝n-wei├čen Dress und stand drei Minuten sp├Ąter gleich im Mittelpunkt des Spiels. Kapit├Ąn Schoppitsch traf bei einem Versuch, den Ball aus dem Strafraum zu bef├Ârdern, nicht das runde Leder, aber auch Gegenspieler Hoffer nicht wirklich. Schiedsrichter Prammer zeigte trotzdem auf den Elfmeterpunkt und Bazina traf souver├Ąn ins rechte Eck zum 1:0-Siegestreffer (61.).

In der Folge versuchten die Vorarlberger offensiv zu werden, waren allerdings nicht mehr in der Lage, echte Torgefahr zu erzeugen. Auf der anderen Seite h├Ątte Hoffer in der 91. Minute in einem hart gef├╝hrten Spiel mit insgesamt sechs Gelben Karten f├╝r die endg├╝ltige Entscheidung sorgen m├╝ssen.

  • VIENNA.AT
  • Wiener Fussball
  • Rapid kam in Altach zu 1:0-Zittersieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Versto├č gegen Nutzungsbedingungen
    • Pers├Ânliche Daten ver├Âffentlicht
    Noch 1000 Zeichen