Raiffeisen-Tochter verdoppelt Gewinn

&copy Raiffeisen
&copy Raiffeisen
Raiffeisen International (RI), die börsenotierte Ostbankentochter der Raiffeisen Zentralbank, hat in den ersten neun  Monaten 2006 ihren Nettogewinn fast verdoppelt.

Der konsolidierte Nettogewinn stieg um 93,3 Prozent auf 539,3 Millionen Euro. In den ersten neun Monaten des Vorjahres hatte der Nettogewinn nach Minderheiten bei 279,1 Millionen Euro gelegen.

Das Unternehmen hat operativ deutlich mehr verdient. Einen spürbaren außerordentlichen Ergebnisbeitrag brachte aber auch der Verkauf der kasachischen Bank TuranAlem. Der verbuchte Einmalerlös daraus wurde mit rund 102 Millionen Euro beziffert.

Wieder gab es in der stark wachsenden Gruppe Erstkonsolidierungseffekte. Die Bilanzsumme stieg seit Jahresende 2005 von damals 40,7 auf nunmehr 50,3 Milliarden Euro.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Raiffeisen-Tochter verdoppelt Gewinn
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen