Raffl mit drei Assists in Washington

Michael Raffl hat in der NHL erneut aufgezeigt. Der Villacher verbuchte bei der 4:5-Niederlage nach Penaltyschießen seiner Philadelphia Flyers bei den Washington Capitals am Sonntag drei Assists. Raffl, der zum zweitbesten Spieler der Partie gekürt wurde, hat in den jüngsten vier Spielen in der Eishockey-Eliteliga somit mit zwei Toren und vier Assists angeschrieben.


Der 25-jährige linke Flügelspieler leistete zunächst zum 1:1 von Claude Giroux die Vorarbeit. Auch an den Toren von Mark Streit und Jakub Voracek zum 2:1 bzw. 4:1 war Raffl maßgeblich beteiligt. Voracek fälschte einen Schuss seines Mitspielers dabei entscheidend ab.

Philadelphia lag 8:40 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit somit klar voran, ehe Washington noch das Comeback schaffte. 48 Sekunden vor der Schlusssirene traf der russische Superstar Alexander Owetschkin mit seinem 28. Saisontor schließlich zum Ausgleich. Nach torloser Verlängerung verwertete der Schwede Nicklas Bäckström im “Shootout” dann den entscheidenden Penalty.

Die Flyers haben in den jüngsten sieben Spielen fünf Niederlagen kassiert. In der Eastern Conference liegt das Team aus Pennsylvania aktuell als Elfter drei Zähler hinter dem für den Play-off-Einzug relevanten achten Tabellenplatz.

NHL-Ergebnisse vom Sonntag: Washington Capitals – Philadelphia Flyer (Raffl mit drei Assists) 5:4 n.P., Detroit Red Wings – Tampa Bay Lightning 0:3, Montreal Canadiens – Florida Panthers 1:2, New York Rangers – Calgary Flames 4:3 n.P., Chicago Blackhawks – Los Angeles Kings 3:1, Anaheim Ducks – Edmonton Oilers 3:2.

  • VIENNA.AT
  • Eishockey
  • Raffl mit drei Assists in Washington
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen