Rätselhafter Todesfall im AKH - War es Selbstmord?

Der Todesfall ereignete sich im Wiener AKH
Der Todesfall ereignete sich im Wiener AKH ©APA
Wie am Samstag bekannt wurde, kam es im Wiener AKH am Mittwoch zu einem rätselhaften Todesfall. Eine Seniorin wurde mit einem Plastiksackerl über dem Kopf tot aufgefunden. Die Ermittlungen zu den Todesumständen  laufen.

Die 71-jährige Frau befand sich in einem Trakt des Krankenhauses, als man sie mit dem Plastiksackerl über dem Kopf fand. Nun wurde eine Obduktion angeordnet, die über die Umstände der Tat Klarheit bringen soll.  Die Polizei bestätigte den mysteriösen Todesfall gegenüber der APA.

Geschah im AKH ein Selbstmord oder Mord?

Die “Kronen Zeitung” hatte in ihrer Samstagsausgabe über den Todesfall berichtet und hält Mord für möglich, während Polizeisprecherin Adina Mircioane gegenüber der APA äußerte:  “Es liegen derzeit keine Hinweise auf Fremdverschulden vor.” Mircioane zufolge war die 71-Jährige schwer krank gewesen. Die für die Ermittler wahrscheinlichste Version war am Samstag, dass sich die Frau das Plastiksackerl selbst über den Kopf gezogen und auf diese Art im AKH Selbstmord begangen hat.

 

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 9. Bezirk
  • Rätselhafter Todesfall im AKH - War es Selbstmord?
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen