Radfahrer schießt E-Scooter-Lenkerin in Wien-Landstraße ab: Festnahme

Bei dem Unfall entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden.
Bei dem Unfall entstand an beiden Fahrzeugen Sachschaden. ©LPD Wien
Am Dienstag krachte es auf der Landstraßer Hauptstraße in Wien. Ein Radfahrer fuhr trotz roter Ampel in eine Kreuzung und kollidierte dort mit einer E-Scooter-Lenkerin.

Ein Radfahrer (indischer Staatsangehöriger, 24 Jahre) kollidierte am 13. September gegen 12.40 Uhr mit einer 59-jährigen E-Scooter-Lenkerin (österreichische Staatsbürgerin). Beide Personen stürzten, an den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Radfahrer missachtete rote Ampel: Unfall in Wien-Landstraße

Im Zuge der Unfallerhebungen wurde ermittelt, dass der Radfahrer trotz
Rotlichts der Ampel den Kreuzungsbereich Landstraßer Hauptstraße/Neulinggasse überquerte und es dann zum Zusammenstoß mit
der E-Scooter-Lenkerin kam, die vorschriftswidrig einen Schutzweg befuhr. Beide Lenker waren nicht alkoholisiert.

Durch den Zusammenstoß wurde der Radfahrer leicht und die E-Scooter-Lenkerin schwer verletzt. Sie wurde in ein Krankenhaus gebracht.

24-Jähriger illegal in Österreich: Festnahme

Der 24-jährige indische Staatsangehörige wurde noch an Ort und Stelle festgenommen, da sich herausstellte, dass er sich rechtswidrig im Bundesgebiet aufhalten soll.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 3. Bezirk
  • Radfahrer schießt E-Scooter-Lenkerin in Wien-Landstraße ab: Festnahme
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen