Radfahrer in Wien ignorierte Rotlicht und attackierte Polizisten

Der Radfahrer wurde den Polizisten gegenüber rabiat.
Der Radfahrer wurde den Polizisten gegenüber rabiat. ©APA
Weil er bei Rotlicht eine Kreuzung überquert hatte, haben Polizisten Samstagnachmittag in Leopoldstadt einen Radfahrer angehalten. Die Amtshandlung verlagerte sich aufs nächste Wachzimmer - wo der Franzose auf zwei Beamte losging.

Der beim Praterstern wegen der Verkehrsübertretung gestoppte Radfahrer habe sich von Anfang an “äußerst aggressiv verhalten”, berichtete die Polizei.

Das wurde nicht besser, nachdem bei ihm auch noch eine kleinere Menge Marihuana entdeckt wurde. Weil er keinen Ausweis bei sich hatte, musste der in Wien lebende 48-Jährige mit auf die Polizeiinspektion Tempelgasse.

Radfahrer verletzte Polizisten

Dort habe er sich eines im Wachzimmer aufgestellten Ventilators bemächtigt, damit auf die zwei Polizisten eingeschlagen, die auch durch Faustschläge und Fußtritte leicht verletzt wurden, und zudem mehrere verglaste Bilder zertrümmert, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger.

Die Beamten mussten zum Amtsarzt, der Beschuldigte ist vorläufig in Haft.

(APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Radfahrer in Wien ignorierte Rotlicht und attackierte Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen