Radeln gegen das AKW Mochovce

Ein Extrem-Radler zeigt, wie  schnell die Wolke kommt. Zum Video...

Extrem-Biker Gerhard Gulewicz fährt in rund 7 Stunden mit dem Rad von Mochovce nach Wien. Am Samstag, 5. Juli, radelt der Weltrekordhalter für GLOBAL 2000 die rund 200-km-lange Strecke, um ein Zeichen gegen den geplanten Ausbau des AKW Mochovce zu setzen. “Bei entsprechenden Windverhältnissen kann ich gegen eine radioaktive Wolke nicht gewinnen. Ich hätte keine Chance gehabt”, erklärt er bei seiner Ankunft am Wiener Stephansplatz.

GLOBAL 2000 will mit der Aktion zeigen, wie schnell Österreich bei einem Unfall im AKW Mochovce radioaktiv verstrahlt werden könnte. “Es wäre unmöglich, in wenigen Stunden die Millionenstadt Wien zu evakuieren”, gibt Silva Herrmann, Atomsprecherin von GLOBAL 2000, außerdem zu denken.

  • VIENNA.AT
  • Stadtreporter
  • Radeln gegen das AKW Mochovce
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen