Putzfrau betäubte und beraubte 74-Jährigen in seiner Wohnung in Leopoldstadt

Die polizeilich gesuchte Frau
Die polizeilich gesuchte Frau ©LPD Wien
Bereits Ende September ist ein 74-jähriger Mann in seiner Wohnung in Wien-Leopoldstadt von seiner Putzfrau betäubt worden. Als er wieder zu sich kam, war die Frau mit seinem Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro weg. Jetzt sucht die Wiener Polizei mit Fahndungsfotos nach der Verdächtigen.

Der in der Darwingasse wohnende Mann hatte die angebliche Reinigungskraft im Supermarkt kennengelernt, als er am Schwarzen Brett des Marktes die Annoncen nach einer Putzfrau durchsuchte, sagte Polizeisprecherin Irina Steirer am Sonntag. Die Frau sprach ihn in gebrochenem Deutsch an und sagte, sie würde gerne seine Wohnung gegen Bezahlung sauber machen. Die beiden wurden handelseins.

74-Jähriger in Leopoldstadt mit KO-Tropfen betäubt

Bei einem ersten Besuch erledigte die Frau die Hausarbeiten zur Zufriedenheit des 74-Jährigen. Bei ihrem zweiten Besuch tranken die beiden noch einen Kaffee zusammen, danach legte sich der Mann in die Badewanne. Dabei dürfte er – vermutlich von K.O.-Tropfen im Kaffee – eingeschlafen sein. Als er wieder aufwachte, war die Reinigungskraft weg – mit seinem Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro.

Beschreibung der gesuchten Putzfrau

Bei der Verdächtigen handelt es sich um eine etwa 35- bis 40-jährige, etwa 1,68 bis 1,70 Meter große und schlanke Frau. Sie hatte schwarze Haare und ist vermutlich rumänische Staatsbürgerin. An der rechten Hand hatte sie eine Tätowierung, außerdem soll sie gepierct sein. Die Polizei bat um Hinweise an die Außenstelle Zentrum Ost des Landeskriminalamtes unter der Telefonnummer 01-31310-62220 DW oder 01-31310-62800 DW.

(apa/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Putzfrau betäubte und beraubte 74-Jährigen in seiner Wohnung in Leopoldstadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen