Public Viewing: Rapid Wien gegen Rosenborg Trondheim im Hanappi Stadion

Rapid veranstaltet im Hannapi Stadion für das Europa League Match gegen Rosenborg Trondheim ein Public Viewing.
Rapid veranstaltet im Hannapi Stadion für das Europa League Match gegen Rosenborg Trondheim ein Public Viewing. ©APA
Am Donnerstag steht für Rapid Wien das erste Spiel der Gruppenphase in der Europa League gegen Rosenborg Trondheim auf dem Programm. Nach den Ausschreitungen in Saloniki und dem Entscheid der UEFA werden jedoch keine Zuschauer ins Wiener Ernst Happel Stadion gelassen. Daher wird im Hanappi Stadion ein Public Viewing für Fans eingerichtet.

Trotz “Geisterspiel” sollen die Fans das wichtige Europa League-Match ihrer Mannschaft gemeinsam verfolgen können. Das Hanappi Stadion wird kurzer Hand zur Public-Viewing-Location umfunktioniert und so können die Rapid-Anhänger bei freiem Eintritt auf einer rund 50 Quadtratmeter großen Leinwand das Spiel sehen. Der Screen wird auf der Ost-Tribüne platziert – ab 20 Uhr ist das Stadion geöffnet.

Gratis Public Viewing im Hanappi Stadion

“Wir wollen unseren Anhängern eine Möglichkeit bieten, sich das für uns so wichtige Match in einer wirklich vertrauten Umgebung gemeinsam anzusehen”, erklärt Klubservice-Leiter Andy Marek. “Wir laden jeden interessierten Fan ganz herzlich dazu ein und ich bin sicher, dass auch am Donnerstagabend eine schöne Atmosphäre im St. Hanappi herrschen wird”, zietiert die offizielle Rapid-Homepage ihren Stadionsprecher. Geöffnet werden die Tribünen Nord und Süd, sowie der Block West.

“Für Speis und Trank ist ebenfalls gesorgt, die Gastro-Stände im Stadion werden geöffnet sein, nicht allerdings das Rapiddorf”, erklärt Andy Marek. Das Ersuchen, ein Public Viewing in der unmittelbaren Nähe des Happel-Stadions zu errichten, wurde von der UEFA abgelehnt. “Bedanken möchten wir uns an dieser Stelle beim ORF und bei Sky, die als TV-Rechteinhaber dem Public Viewing in Hütteldorf ebenso unbürokratisch zugestimmt haben, wie die UEFA”, heißt es auf der Vereinsseite weiter.

Rapid bestreitet Geisterspiel gegen Rosenborg

Das “Geisterspiel” gegen Rosenborg Trondheim findet im Happel Stadion jedoch nicht ganz ohne Besucher statt. Die Gäste dürfen eine 75-Personen starke Delegation nennen und 200 weitere Personen mitbringen. Ebenso werden auch von Rapid-Seite 75 Personen im Happel Stadion anwesend sein (dazu zählen auch die Spieler). Darüber hinaus finden auch noch akkreditierte Medienvertreter und Sicherheitspersonal, sowie die Organisatoren Platz.

(JMA)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Wien - 14. Bezirk
  • Public Viewing: Rapid Wien gegen Rosenborg Trondheim im Hanappi Stadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen