Psychiatrie in Wien - Grüne: Überwachung der Patienten mangelhaft

Angesichts des am Montag bekanntgewordenen Todesfalls eines Psychiatriepatienten im Wiener Otto-Wagner-Spital üben die Grünen erneut Kritik.

Interne Protokolle würden zeigen, dass das Spital hinsichtlich des Monitorings psychiatrischer Notfälle nicht entsprechend ausgestattet sei, so die Wiener Gesundheitssprecherin Sigrid Pilz zur APA.

Die ständige Überwachung der Vitalparameter solcher Patienten sei damit nicht gegeben. Es stelle sich auch die Frage, ob der in einem Netzbett verstorbene 61-Jährige sediert gewesen sei. Faktum sei jedenfalls, dass in anderen psychiatrischen Krankenhäusern – etwa der Landesnervenklinik Wagner-Jauregg in Linz – keine solchen Netzbetten eingesetzt würden, betonte die Grüne.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Psychiatrie in Wien - Grüne: Überwachung der Patienten mangelhaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen