Präsidentschaftswahl: Josipovic gilt als Favorit

Ivo Josipovic, der Kandidat der großen Oppositionspartei SDP (Sozialisten), ist laut ersten Umfragen Favorit für die Präsidentschaftswahl in Kroatien.

Neben Josipovic hätten derzeit auch Nadan Vidosevic, Präsident der Kroatischen Wirtschaftskammer, und Milan Bandic, Zagreber Bürgermeister (ebenfalls SDP), gute Chance auf eine Teilnahme an einer etwaigen Stichwahl. Das zeigt eine Enquete der Forschungsagentur Mediana, welche die kroatische Tageszeitung Jutarnji list am Samstag veröffentlichte.

Josipovic wird demnach derzeit von 22 Prozent der Wähler unterstützt, Vidosevic von 15 Prozent und der umstrittene Zagreber Bürgermeister Milan Bandic käme auf 14,7 Prozent.

Unter den in Führung liegenden Kandidaten ist Bandic der einzige, der seine Kandidatur bisher noch nicht angekündigt hat. Obwohl er praktisch täglich danach gefragt wird, hat er ein Antreten bisher weder bestätigt noch dementiert. Falls er er sich zu einer Kandidatur aufschwingen sollte, droht ihm jedoch der Parteiausschluss.

Am vierten Platz liegt Vesna Pusic, die Präsidentin der liberal-bürgerliche Volkspartei (HNS). Sie kommt derzeit auf eine Unterstützung von elf Prozent, hinter ihr rangiert Andrija Hebrang. Der Kandidat der national-konservativen Regierungspartei HDZ (Kroatische Demokratische Gemeinschaft) darf derzeit mit einer Unterstützung von 8,3 Prozent der Wähler rechnen. Alle anderen Kandidaten lagen unter fünf Prozent.

Die Wahlen sollen im Dezember oder Jänner stattfinden. Die Amtszeit von Staatspräsident Stjepan Mesic, der laut Verfassung nicht ein weiteres Mal antreten darf, endet im Februar.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Präsidentschaftswahl: Josipovic gilt als Favorit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen