Prozess gegen Karadzic beginnt am 26. Oktober

Der Prozess gegen den früheren bosnischen Serbenführer Radovan Karadzic vor dem UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien (ICTY) wird am 26. Oktober beginnen.

Dies teilte das Haager Gericht laut Belgrader Medienberichten mit. Der im Vorjahr in Belgrad festgenommene Karadzic wird sich wegen Völkermordes, Verschwörung zum Völkermord sowie Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten müssen. Bei einer Verurteilung droht ihm lebenslange Haft. Das Verfahren wird rund drei Jahre dauern.

Wie das UNO-Tribunal mitgeteilte, wird die Anklage zum Prozessbeginn zwei Tage für ihre einleitenden Worte bekommen. Karadzic, der sich vor dem Haager Gericht selbst verteidigen wird und dabei mit der Hilfe eines mehrköpfigen internationalen Anwälte-Teams rechnet, hatte angekündigt, dass er ebenso viel Zeit für seine einleitenden Worte in Anspruch nehmen werde.

Eine Berufungsinstanz des ICTY hatte Anfang dieser Woche den Antrag des mutmaßlichen Kriegsverbrechers auf Verschiebung des Prozessbeginns zurückgewiesen. Per Beschluss der Berufungsinstanz soll das Verfahren sieben Tage nach dem Vorliegen der erneut gestrafften Anklage beginnen.

Zuvor war auch ein neuerlicher Versuch von Karadzic unterbunden worden, den Prozess mit dem Hinweis auf die angeblich vom früheren US-Balkan-Beauftragten Richard Holbrooke zugesicherte Straffreiheit zu verhindern. Holbrooke soll Karadzic im Sommer 1996 Immunität zugesagt haben, wenn dieser sich im Gegenzug aus der bosnischen Politik zurückziehe. Das Tribunal erklärte, dass eine solche Zusage, falls es sie gegeben haben sollte, für das Haager Gericht nicht bindend wäre.

  • VIENNA.AT
  • Moj Bec News
  • Prozess gegen Karadzic beginnt am 26. Oktober
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen