Pröll geht zum Opernball - der Wirtschaft wegen

©APA
Anders als viele Wirtschaftsgranden wird Finanzminister und ÖVP-Obmann Josef Pröll heuer den Opernball besuchen. Der Ball sei ein "Flaggschiff der österreichischen Ballsaison", und diese sei Wirtschaftsmotor.

Die Wiener Ballsaison bringe “über 60 Millionen Euro für die Wirtschaftsbelebung”, meint Pröll. Daher sei der Opernball “für den Finanzminister wichtig”.

Pröll betonte aber eine “Unterscheidung” zu vielen Wirtschaftstreibenden: “Ich bin mit meinen Eintrittskarten dort und nicht mit einer Loge.”

Gerade die kostenträchtigen Logen wurden ja heuer von einigen Firmen zurückgegeben, zahlreiche Spitzenmanager nehmen dieses Jahr wirtschaftskrisenbedingt von der rauschenden Ballnacht in der Oper Abstand.

  • VIENNA.AT
  • Opernball 2010
  • Pröll geht zum Opernball - der Wirtschaft wegen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen