Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Prinz Leo Löwenstein auf dem Nürburgring tödlich verunglückt

Beim dritten Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring auf der berühmten Nordschleife ist am Samstag der 43-jähriger Aston-Martin-Pilot Leo Löwenstein verunglückt - fast exakt an jener Stelle, an der vor 34 Jahren Niki Lauda im Ferrari seinen schweren Unfall hatte.

Der Fahrer war in der 22. Runde des Vier-Stunden-Rennens im Streckenabschnitt “Bergwerk” mit zwei anderen Fahrzeugen kollidiert und hatte sich überschlagen. Beim Aufprall auf die Leitplanke wurde die Heckpartie des Wagens stark beschädigt und der Aston Martin fing Feuer.

Prinz Leo Löwenstein konnte sich nicht aus dem Wrack befreien und erlag trotz umgehend eingeleiteter Rettungsmaßnahmen nach Angaben des Veranstalters noch an der Unfallstelle einer Rauchgasvergiftung.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Prinz Leo Löwenstein auf dem Nürburgring tödlich verunglückt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen