Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Postraub in der Scheffelstraße in Wien Floridsdorf

Unbemerkt von zwei Post-Mitarbeitern im hinteren Bereich der Filiale in der Scheffelstraße wurde die Kollegin im Kundenbereich von einem schwarz maskierten Unbekannten überfallen. Der Bewaffnete flüchtete mit Beute.

Am heutigen Tag betrat ein bislang unbekannter Mann ein Postamt in der Scheffelstraße. Im Windfang des Gebäudes zog er sich eine Motorradunterziehhaube mit Sehschlitzen über seinen Kopf. Danach betrat er den Kundenraum und bedrohte eine Angestellte am Hauptkassenschalter mit einer Faustfeuerwaffe.

Er forderte die Herausgabe von Bargeld und holte gleichzeitig aus seiner linken Jackentasche eine gelbe Plastiktasche hervor. Diese legte er auf das Kassenpult.

Die Angestellte nahm die Drohung des Mannes ernst und verstaute Geldscheine aus der Kassenlade in der Tasche. Der Täter ließ ihr Zeit: Erst nachdem alle Banknoten aus der Kasse entnommen waren, nahm der Unbekannte das Geld an sich und verließ das Postamt.

Schon während des Hinauslaufens entledigte er sich seiner schwarzen Maskierung. Danach flüchtete er zu Fuß in Richtung Floridusgasse. Eine Sofortfahndung wurde eingeleitet.

Zum Zeitpunkt des Überfalls waren zwei weitere Postangestellte anwesend, die sich jedoch im hinteren Teil der Filiale aufhielten und nichts bemerkten.

Täterbeschreibung:

ca. 180-185 cm groß, ca. 40-45 Jahre alt, schlank, bekleidet mit auffällig ausgewaschener Jeanshose, schwarzer Lederjacke und schwarzen Schuhen, maskiert mit einer schwarzen Motorradunterziehhaube mit Sehschlitzen, bewaffnet mit einer schwarzen Pistole

scheffelstr., 1210 wien, austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 21. Bezirk
  • Postraub in der Scheffelstraße in Wien Floridsdorf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen