Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Postüberfall: Polizeieinsatz mit Hubschrauber

Ein spektakulärer Postüberfall hat sich am Donnerstag in Wien-Penzing ereignet.

Drei vermummte Täter suchten in der Früh die Filiale in der Kuefsteingasse 37-39 heim. Anschließend flüchteten sie. Die Polizei suchte mit einem Großaufgebot nach den Tätern, auch ein Hubschrauber war im Einsatz. Das Fluchtfahrzeug wurde gefunden, so die Polizei. Verletzt wurde niemand.

Der Coup dauerte nur rund zwei Minuten, wie der Chef der Kriminaldirektion 1, Roland Frühwirth, der APA schilderte: „Tatzeit war von 8.10 bis 8.12 Uhr.“ Anschließend seien die drei Männer, die allesamt bewaffnet waren, in einen goldenen Ford „Orion“ gestiegen und Richtung Rudolfsheim-Fünfhaus gefahren. Dort parkten sie den Pkw beim Rohrauerpark, durch den sie zu Fuß flüchteten.

Das Fahrzeug wurde in der Mareschgasse, Ecke Schoellerweg von der Polizei sichergestellt. Die Männer wurden zwar auch mit Hubschrauber gesucht, tauchten aber vorerst unter, so Frühwirth.

Zwei Täter hatten Pistolen, einer war mit einem Messer bewaffnet, sagte der KD1-Chef. Sie hätten ein „eher professionelles Vorgehen“ an den Tag gelegt: „Jeder wusste, was zu tun ist.“ Der Tresor sei ausgeräumt worden, über die Beutehöhe machte der Kriminalist aber keine Angaben.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 14. Bezirk
  • Postüberfall: Polizeieinsatz mit Hubschrauber
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen