Positive Bilanz: Maldeghems erste Spielzeit am Landestheater Salzburg

Der Intendant des Salzburger Landestheaters, Carl Philip von Maldeghem, zog am Montag eine positive Bilanz seiner ersten Spielzeit: Insgesamt haben 125.000 Zuschauer das Salzburger Landestheater in der ganzen Spielzeit besucht.
Das sind 28.000 mehr als im Vorjahr. 333 Aufführungen waren in der Saison 2009/2010 zu sehen; das sind 60 Aufführungen mehr als in der Spielzeit 2008/2009. Die Gesamtauslastung lag bei 79 Prozent und wurde damit um 6,5 Prozentpunkte gesteigert, teilte Maldeghem mit.

Einen Neuanfang wagen und Vertrauen aufbauen – das waren zwei Anliegen beim Antritt des Intendanten im August 2009. Auch die Kaufmännische Direktorin, Susanne Scharnhorst, die die Finanzen des Landestheaters zu verwalten hat, zeigte sich glücklich: “Wir liegen in dieser Spielzeit mit allen Posten innerhalb unseres Budgets und freuen uns über die Mehreinnahmen.”

Zu den Publikumsrennern der ersten Spielzeit zählten Goethes “Faust I” mit 31 nahezu ausverkauften Vorstellungen, “Der Räuber Hotzenplotz”, den allein 10.000 Kinder aus Salzburg Stadt und Land sehen konnten, die Barockoper “Arianna”, Puccinis “Tosca” im Haus für Mozart und Peter Breuers Ballettporträt von “Marilyn” Monroe.

Am 18. September 2010 wird die Spielzeit 2010/2011 mit Lessings “Nathan der Weise” eröffnet, gefolgt von der Premiere “Die Glasmenagerie” am 24. September und dem Theaterfest am 25. September 2010.

  • VIENNA.AT
  • Kultur
  • Positive Bilanz: Maldeghems erste Spielzeit am Landestheater Salzburg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen