Portugiese Costa gewann 19. Tour-Etappe

Zweiter Etappen-Sieg für Costa
Zweiter Etappen-Sieg für Costa
Der Portugiese Rui Costa hat am Freitag bei der Tour de France seinen zweiten Tagessieg bei der 100. Auflage gefeiert. Der Radprofi des Teams Movistar setzte sich auf der 19. Etappe von Bourg-d'Oisans über vier Pässe nach Le Grand-Bornand (204 km) mit fast 48 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Andreas Klöden durch. In der Gesamtwertung führt weiter souverän der Brite Christopher Froome.


Das Saxo-Team von Alberto Contador hat bei der Tour de France am Freitag das Tempo diktiert, doch für eine Attacke auf Froome reichte es nicht. Der Brite aus dem Sky-Rennstall absolvierte auch die Fünf-Pässe-Fahrt von Bourg-d’Oisans nach Le Grand-Bornand (204 km) souverän und hat nach 19 von 21 Etappen weiter 5:11 Minuten Vorsprung auf den Spanier, seinen größten Widersacher.

Als Gewinner des Tages durfte sich der Portugiese Rui Alberto Costa feiern lassen. Drei Tage nach seinem Erfolg in Gap setzte sich der Radprofi des Teams Movistar neuerlich solo durch, diesmal gewann er mit 48 Sekunden Vorsprung auf den Deutschen Andreas Klöden.

Costa, der Gewinner der jüngsten zwei Schweiz-Rundfahrten, hatte sich mit einer großen Gruppe schon früh abgesetzt. Zunächst bestimmte der Franzose Pierre Rolland mit einer Solofahrt über Col du Glandon, Col de la Madeleine, Col de Tamie und Col de l’Epine das Geschehen. Rund 20 Kilometer vor dem Ziel holte ihn der 26-jährige Costa ein, passierte den Col de la Croix Fry im Alleingang und ließ sich seinen dritten Etappensieg bei der Tour (Premiere war 2011) nicht mehr nehmen. Der 38-jährige Klöden holte Platz zwei.

Die Konkurrenten Froomes hatten am Tag nach der Königsetappe nach L’Alpe d’Huez nicht genug Pulver für Attacken. Der Australier Richie Porte blieb mit einer Ausnahme stets an der Seite seines 28-jährigen Chefs Froome, der hinter dem Saxo-Duo Roman Kreuziger und Contador die letzten Hürden problemlos nahm. Die ersten fünf der Gesamtwertung kamen 8:40 Minuten hinter Costa zeitgleich ins Ziel.

So überlegen Froome führt, so knapp ist das Rennen um die Podestplätze. Contador, Nairo Quintana (Col), Kreuziger und Joaquim Rodriguez (ESP) sind vor der letzten Bergetappe nur durch 47 Sekunden getrennt. Am Samstag folgt die vierte und letzte Bergankunft in Annecy-Semnoz.

  • VIENNA.AT
  • Sport
  • Portugiese Costa gewann 19. Tour-Etappe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen