Popstars: "Einen Plan B gibt es nicht"

©EPA
Die vier Mädels der neuen 'Popstars'-Band 'LaVive' sich sicher, vom Erfolg geküsst zu werden.
Bilder: Popstars-Band LaVive

Ein Top-Ten-Einstieg wäre schon nicht schlecht. Einen Plan B gibt es nicht“, erklärte Bandmitglied Julia (17) laut dem ‘Hamburger Abendblatt’ auf der ersten Pressekonferenz in Berlin nach dem großen Finale.

Zusammen mit Meike (24), Sarah (22) und Katrin (19) formt die junge Musikerin ab jetzt die Band ‘LaVive’, gefunden vom Juroren-Trio Detlef ‘D!’ Soost, Marta Jandová und Thomas Stein, bestätigt durch die Telefonanrufe der Zuschauer. Die erste Single ‘No Time For Sleeping’ ist – typisch TV-Casting-Band – schon fertig. Auch das Album kommt noch vor Weihnachten am 17. Dezember und wird laut Meike ein echter Knaller. “Es wird auf jeden Fall total abgehen“, verspricht die Brünette, die während der Sendung immer als Außenseiterin galt.

Ob ‘LaVive’ wie ihre Vorgänger bereits nach kurzer Zeit wieder in der Versenkung verschwinden werden? Nicht, wenn es nach Sarah geht. Die stämmige Powerfrau erklärte ganz genau, warum ‘LaVive’ eine Chance auf eine langlebige Karriere haben: “Ich bin eigentlich mit der Einstellung zum Casting gegangen, ‘Gott die werden dich eh nicht nehmen’, weil es ja meistens so ist, dass sie bestimmte Typen suchen. Dieses Jahr ist es anders, dieses Jahr achtet man nicht aufs Äußere, sondern auf die Stimmen, und das macht uns so außergewöhnlich. Wir haben gesagt, wir sind anders, wir wissen das, aber wir wollen es schaffen, egal wie!”

Bei so viel Zuversicht brauchen die neuen ‘Popstars’ vielleicht wirklich keinen Plan B.

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Popstars: "Einen Plan B gibt es nicht"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen