Popkomm in Berlin eröffnet

In Berlin hat am Mittwoch die Musikmesse Pop­komm begonnen. In den Messehallen am Funk­turm präsentieren sich bis Freitag mehr als 840 Aussteller aus rund 50 Ländern. [Video im Bericht]

Nach Angaben des Veranstalters ist der Anteil der internationalen Aussteller im Vergleich zum Vorjahr erneut gestiegen und liegt 2008 bei 75 Prozent.

Die Popkomm richtet sich an ein Fachpublikum und gilt als Branchentreff für Musiker, Plattenfirmen, Festivals und Konzertveranstalter. Sie wird begleitet von einem Kongress. Außerdem gibt es ein öffentliches Festival. Dabei können Konzertbesucher in Berliner Clubs rund 400 Künstler und Bands aus 32 Ländern erleben. Partnerland der Popkomm ist – wie auch bei der kommenden Woche startenden Frankfurter Buchmesse – die Türkei.

“Wir haben die rote Laterne der krisengeschütteltsten Industrie abgegeben”, sagte der Geschäftsführer der Popkomm GmbH, Ralf Kleinhenz, auf der gestrigen Eröffnungspressekonferenz. Der Popkomm Kongress werde sich dennoch auch in diesem Jahr mit der Frage befassen, wie sich die Musikindustrie im Zeitalter der Digitalisierung erfolgreich aufstellen könne. Der Veranstalter kündigte namhafte Experten wie Ex-BeeGee Robin Gibb und Wim Wenders an.

Ins Leben gerufen wurde die Popkomm 1989 von Viva-Gründer Dieter Gorny. Bis 2003 war sie in Köln angesiedelt. Dann zog sie nach Berlin.

Video

  • VIENNA.AT
  • Musik
  • Popkomm in Berlin eröffnet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen