Poolbar-Festival trifft auf Pratersauna

Auch Die Sterne geben sich ein Stelldichein bei "Poolbar mit Pratersauna".
Auch Die Sterne geben sich ein Stelldichein bei "Poolbar mit Pratersauna". ©Poolbar
Vom 19. bis zum 21. Mai hält das Poolbar-Festival Einzug in Wien: Bevor es Anfang Juli im alten Hallenbad so richtig losgeht, kann man sich in der Pratersauna bereits darauf einstimmen.

Vom 19. bis zum 21. Mai hält das Poolbar-Festival Einzug in Wien: In außergewöhnlichem Ambiente inklusive Swimmingpool und idyllischer Landschaft beschert “Poolbar mit Pratersauna” der Bundeshauptstadt ein schweißtreibendes Programm mit internationalen Stars und nationalen Kapazundern.

“Poolbar mit Pratersauna” am Donnerstag, 19. Mai

Kontrastreich wird “Poolbar mit Pratersauna” (und damit auch das Poolbar-Festival) eröffnet: Die Installation “Deforestoffenes” von Clemens Wolf stellt Fragmente bearbeiteter Bauzäune und in schwarze Ölfarbe getauchter Einkaufswagen ausgestellten Gemälden von Wolf gegenüber. Parallel zu dieser Finissage werden in einer Ausstellung die mehrfach ausgezeichneten grafischen Poolbar-Festival-Arbeiten der Gestaltungsagentur zeughaus, ehemals Wohnzimmer, gezeigt. Doch damit nicht genug: Zum ersten Mal kann auch die neue T-Shirt- und Taschenkollektion des Poolbar-Styles bewundert werden. Die gezeigten – und ab “Poolbar mit Pratersauna” erhältlichen -Modelle wurden im Rahmen des Poolbar Style Awards ausgewählt.

“Poolbar mit Pratersauna” am Freitag, 20. Mai

Heißes auf drei Floors gibt es am Freitag: Tanzbeinschwinger sind am Mainfloor von “Poolbar mit Pratersauna” zu Beats von Etepetete, Elektrogstanzl (Strom.Club/Prasselbande), Indikator (Strom.Club) und Adapter Michael (Strom.Club) genau richtig. Der Bunkerfloor schließlich bietet feinste Live-Kost: Tiga (“Sunglasses at Night” u.v.m.), kanadischer Superstar, öffnet sämtliche Schweißdrüsen, The Age of Consent (UK, Ex-Shitdisco) laden zur Synthiepop/New Wave-Sause. “Freestyle HipHop House – a dance intervention” von Storm Daybee in Kooperation mit ImPulsTanz zeigt, wie man’s macht, und bis in die frühen Morgenstunden verköstigt Moogle (Club Hot Shit/Flex) die hungrige Partymeute. Die Vienna Independent Shorts 2011 präsentieren am Moviefloor eine Auswahl an Kurzfilmen.

“Poolbar mit Pratersauna” am Samstag, 21. Mai

Der finale Tag von “Poolbar mit Pratersauna” wird entspannt eingeläutet: Brunch Badehose mit einem John Megill DJ-Set (FM4 Sunny Side Up) am Pool, in der Wiese, um 15 Uhr – und nur bei guter Witterung. Letzteres gilt nur bedingt für den Open-Air-Poetry Slam mit Markus Köhle, Mieze Medusa und namhaften Slam-Gästen, den man entweder ab 17 Uhr an der frischen Luft oder bei Regen indoor ab 22 Uhr erleben kann und sollte.

Abends funkeln Sterne, und zwar in jedem Fall, da kann der Himmel noch so bewölkt sein: Die Sterne geben sich ein Live-Stelldichein am Bunkerfloor, ihnen gleich tun es die britischen Ice Black Birds. Ginga aus Wien komplettieren das famose Pop-pourri. Und Kid Soylent (The Gap) hält bis zum Morgengrauen die soundgewaltige Stellung von “Poolbar mit Pratersauna“.

Am Mainfloor stehen Ken Hayakawa (Gigolo), Felix da Houserat (e-nix-gangbang) und Weise (BubbleClub/WG-Society) an den Turntables, während der Glashausfloor von Monkeybreaks, Elektrogstanzl (Strom.Club/Prasselbande), Dirty Dancing (MauMau/Prasselbande) und Sonix (Prasselbande) bespielt und vom Publikum betanzt bei “Poolbar mit Pratersauna” werden wird.

Die Visuals an beiden Abenden liefern lichterloh.

Waldsteingartenstraße 135, 1020 Wien, Austria

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 2. Bezirk
  • Poolbar-Festival trifft auf Pratersauna
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen