Polizisten retteten 46-Jährigem in Wien-Ottakring das Leben

Polizisten bewahrten im Sommer einen Mann in Wien-Ottakring vor dem Tod.
Polizisten bewahrten im Sommer einen Mann in Wien-Ottakring vor dem Tod. ©LPD Wien
Zwei Polizisten der Polizeiinspektion Brunnengasse sind in diesem Sommer in Wien-Ottakring als Lebensretter in Erscheinung getreten - ebenso wie Rettungsteams der Berufsrettung Wien.

Passanten wiesen die Polizisten am 12. August um cirka 0.15 Uhr auf einen Mann hin, der bewusstlos am Gehsteig in der Herbststraße (Wien-Ottakring) lag. Die Beamten starteten Wiederbelebungsmaßnahmen und forderten einen Defibrillator an, der auch am Unfallort einlangte. Das berichtet die Landespolizeidirektion Wien in einer Presseaussendung. Der Defibrillator wurde angebracht und löste mehrmals aus.

Wiener Berufsrettung in Wien-Ottakring

In der Zwischenzeit kamen mehrere Mannschaften der Wiener Berufsrettung zum Ort des Geschehens und sorgten für die weitere notfallmedizinische Versorgung. Man schaffte es, den 46-Jährigen - nach einer erneuten Auslösung des Defibrillators und einer Medikamentenverabreichung - zu stabilisieren. Er kam mit Verdacht auf Herzinfarkt ins Krankenhaus und wurde stationär aufgenommen. Heute geht es dem Mann bereits besser.

(Red)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Polizisten retteten 46-Jährigem in Wien-Ottakring das Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen