Polizisten gelang Lebensrettung mit Defibrillator in Wien-Donaustadt

Nach dem Einsatz in Donaustadt
Nach dem Einsatz in Donaustadt ©BPD Wien
Am Donnerstag gegen 12 Uhr Mittag wurde ein Streifenwagen zu einem "Defi-Einsatz" in Wien-Donaustadt gerufen. Dort war  ein 61-jähriger Mann leblos zusammengebrochen.

Die Beamten trafen kurze Zeit später am Einsatzort in Donaustadt ein und übernahmen unverzüglich die Reanimation, mit der ein Freund des 61-Jähigen bereits begonnen hatte.

Defibrillator-Lebensrettung in Donaustadt

Die Polizisten führten bis zum Eintreffen des Notarztes Erste-Hilfe-Maßnahmen mittels Herzdruckmassage und Mund-zu-Mund-Beatmung sowie mit dem Defibrillator durch. Mit dem Defibrillator wurden drei Elektroschocks gesetzt – mit Erfolg.

Neues Projekt: “First Responder – Polizei Wien”

Das Herzkreislaufsystem des 61-Jährigen konnte stabilisiert werden. Seit Beginn des in Zusammenarbeit mit dem Verein PULS realisierten Projektes “First Responder – Polizei Wien” bei dem seit 2013 ca. 180 Streifenwägen mit Defibrillatoren ausgerüstet wurden, konnten Polizeibeamte bereits 58 Menschenleben retten.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 22. Bezirk
  • Polizisten gelang Lebensrettung mit Defibrillator in Wien-Donaustadt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen