Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Polizist angeschossen: Mutmaßlicher Täter ausgeforscht

Der gesuchte Mihailo Vasic.
Der gesuchte Mihailo Vasic. ©BPD
Bei dem Verdächtigen handelt es sich um einen 33-jährigen Serbe, der sich trotz Aufenthaltsverbots in Österreich aufhält. Er ist immer noch auf der Flucht. Für Hinweise zur Ergreifung des Beschuldigten wurde eine Belohnung ausgelobt, der angeschossene Polizist dürfte immer noch in Lebensgefahr schweben.
Suche nach Autobesitzerin
Video: Polizist schwer verletzt
Polizist angeschossen
Bilder vom Tatort
Chronologie: Im Dienst verletzt
Kfz-Kontrolle eigener Ausbildungspunkt

Ein 33-jähriger Serbe soll am Dienstag jene drei Schüsse abgefeuert haben, von denen zwei einen 27-jährigen Wiener Polizisten schwer verletzten. Gegen den verdächtigen Mihailo Vasic bestand demnach bereits ein Aufenthaltsverbot in Österreich. “Es wird angenommen, dass dies ein Grund für den Mordversuch und seine Flucht gewesen sein könnte”, berichtete die Polizei-Pressestelle am Mittwochnachmittag.

Der Verdächtige ist mit der Zulassungsbesitzerin des silberfarbenen BMW bekannt. “Es besteht ein noch ungeklärtes Naheverhältnis, aber offenbar sind sie keine Lebenspartner”, sagte Polizeisprecher Mario Hejl. Auch der Aufenthaltsort der 32-Jährigen war zunächst ungeklärt. An der im Zulassungsschein angegebenen Adresse hat sie nicht gewohnt. Gegen die Frau liege aber nichts vor, hieß es.

Noch immer Lebensgefahr

Entgegen anderslautenden Meldungen zum Gesundheitszustand des verletzten Polizeibeamten besteht derzeit laut Polizei noch immer Lebensgefahr, sein Zustand ist aber stabil.

Hinweise zum Aufenthalt des Beschuldigten werden vom Landeskriminalamt Wien (Gruppe Hoffmann) unter der Telefonnummer 01-31310-33120 (auch vertraulich) entgegengenommen. Für Hinweise zur Ergreifung des Beschuldigten hat die Bundespolizeidirektion Wien über den Verein der Freunde der Wiener Polizei eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro in Aussicht gestellt, das Innineministerium hat auf 10.000 Euro erhöht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 16. Bezirk
  • Polizist angeschossen: Mutmaßlicher Täter ausgeforscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen