Polizeikontrolle in Rudolfsheim: Festnahme nach Widerstand gegen die Staatsgewalt

Für den 36-Jährigen klickten in Rudolfsheim die Handschellen
Für den 36-Jährigen klickten in Rudolfsheim die Handschellen ©Bilderbox (Symbolbild)
Am Mittwoch wurde in den frühen Morgenstunden ein Mann festgenommen, der einen Polizisten bei einer Kontrolle tätlich angegriffen hatte. Gegen den 36-Jährigen bestand ein Aufenthaltsverbot.

Der Vorfall ereignete sich am 16. November um 4:50 Uhr. Polizeibeamte führten in einem Lokal am Neubaugürtel in Rudolfsheim-Fünfhaus eine Sperrstundenkontrolle durch. Als der 36-Jährige von den Beamten aufgefordert wurde, einen Ausweis vorzuweisen, reagierte er panisch und verließ fluchtartig die Branntweinschenke.

Gewaltakt bei der Flucht in Rudolfsheim

Dabei versetzte der Beschuldigte einem Polizeibeamten mit beiden Händen einen Stoß, sodass der Polizist aus dem Gleichgewicht kam und der Täter das Lokal verlassen konnte. Mehmet Ali U. wurde noch vor dem Beisl in Rudolfsheim durch den Polizeibeamten eingeholt. Der Polizist erfasste den Flüchtenden an der Jacke, um ihn festzuhalten, doch der Mann warf sich gegen den Beamten und stieß ihn gegen die Hausmauer, wodurch der Uniformierte an der Hand verletzt wurde.

Der 36-jährige Asylwerber konnte schlussendlich von den Einsatzkräften überwältigt werden. Gegen Mehmet Ali U. besteht ein aufrechtes Aufenthaltsverbot in Österreich. Er wurde in Rudolfsheim festgenommen und in die Justizanstalt Wien Josefstadt eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 15. Bezirk
  • Polizeikontrolle in Rudolfsheim: Festnahme nach Widerstand gegen die Staatsgewalt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen