Polizeiball 2008

Am Freitag, den 25. Jänner 2008, fand in den renovierten Sälen des Wiener Rathauses der Wiener Polizeiball 2008 statt. Unser Video- und Fotografen-Team war mit dabei! Video der Ballnacht:  | Die schönsten Bilder: 

Ankündigung:

Es werden ca. 2.500 Gäste erwartet. PolizistInnen aus Rumänien werden beim Wiener Polizeiball als Eröffnungstänzer mitwirken, PolizistInnen aus Ländern, die an der EURO 2008 teilnehmen, werden ihre Landesuniformen präsentieren.

Die Anwesenheit hochrangiger Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft wird die Bedeutung dieser Veranstaltung unterstreichen. Der Polizeipräsident Dr. Gerhard Pürstl, der Landespolizeikommandant Generalmajor Karl Mahrer werden Festreden halten, danach ist eine Ansprache von Bundesminister Günter Platter vorgesehen und im Anschluss wird der Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl den Wiener Polizeiball 2008 eröffnen.

Die Balleröffnung um 21.00 Uhr findet durch das Jungdamen- und Jungherrenkomitee des Bildungszentrums Wien, der Sicherheitsakademie des Bundesministeriums für Inneres mit Unterstützung durch zehn Tanzpaare der “Scola de politie CAMPINA” aus Rumänien sowie durch die Tanzschule Elmayer-Vestenbrugg statt.

Mitternachtsshow: mit “best o’ the west” , Publikumsquadrille, Donauwalzer und Galopp.

Die Gäste werden im Festsaal vom Ballstreichorchester der Polizeimusik Wien und die Big-Band der Polizeimusik Wien und im Stadtsenatssitzungssaal durch die „Allround Music“ durch die Nacht geführt. Im Wappensaal wird mit Discoklängen zum Tanz gebeten.

Einlass: 20.00 Uhr in der Lichtenfelsgasse 2, 1010 Wien
Ballende: 04.00 Uhr.

Kartenpreise: Eintrittskarten € 40,– (Studenten: € 30,–), Sitzplatzreservierung: Tisch a € 5,–, in der Loge a € 10,–

Festkomitee:
Polizeimusik Wien, Schlickplatz 6, 1090 Wien, Tel.: 31310/76085 oder Landespolizeikommando Wien, Schottenring 7-9, 1010 Wien, Tel.: 31310/76020.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  • VIENNA.AT
  • Ballguide
  • Polizeiball 2008
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen